WILD 6er Tasting Box GEMISCHT

99,00

Kategorie:

Beschreibung

Hard Boilded Wonderland oder das Ende der Welt – Haruki Murakami

Natürlich kann man zu diesem Paket viele Essensempfehlungen reichen, jedoch wollten wir Sie einfach mal auf andere Gedanken bringen und empfehlen lieber Bücher!

Wie der Titelname schon verrät, handelt es sich um eine Geschichte welche in zwei Welten spielt. Ebenso wild wie auch fantastisch und voller Spannung und Wandlung sind die Weine in diesem Paket, weswegen wir uns auch diese schöne Geschichte aus der Feder des grandiosen Schriftstellers Haruki Murakami überlegt haben.

Sie tauchen damit nicht nur in die wundersame Welt der Stille ein, die sowohl das Buch vermittelt wie auch die Weinauswahl, nein, Sie werden auch so gebannt sein von diesen geschriebenen Worten, dass Sie das Buch wie auch die Weine rasch verschlungen haben  und ihnen sowohl die unterschiedlichen Tropfen im Glas wie auch die Geschichte nachhaltig in Erinnerung bleiben werden und vielleicht sogar ein bisschen verzaubern.

 

Mit dem Kauf dieser Box gehen übrigens 10% des Kaufpreises direkt an die Wohltäter und Initatioren von Tulus Lotrek, welche mit ihrem Projekt die Helden im Alltag unterstützen und für Menschen in Funktionsberufen kochen: https://www.betterplace.me/kochen-fuer-helden

Außerdem verschicken wir aktuell dieses Corona rundum Sorglos Paket für einen größeren Trinkgenuss versandkostenfrei (normal 10€ inkl. MwSt).

 

* Sauvignon Blanc unfiltered 2018, Wenzel, Burgenland, Österreich

Das Weingut von Michael Wenzel liegt mitten im pittoresken Rust (am Neusiedler See) im schönen Burgenland und unweit fern der ungarischen Grenze. Die Weingärten sind außerhalb von Rust mit Blick auf den Neusiedler See ausgerichtet. Das Weingut ist historisch und existiert bereits seit 1674.

Michael Wenzel verbinden viele mit Furmint. Einst die bedeutendste Weißweinsorte der Donaumonarchie, geriet sie im 20. Jahrhundert fast nahezu völlig in Vergessenheit. Eigentlich war Furmint auch eine für das Burgenland heimische Rebsorte, aber nicht so ertragreich wie der Grüne Veltliner, sodass sie dieser Rebsorte weichen musste.

Michaels Vater Robert brachte 1984 die ersten Furmint Edelreiser zurück nach Rust. Seine Furmint haben mittlerweile Kultstatus weltweit und die Namen Vogelsang und Garten Eden, die Top Lagen, sind für alle Furmint und Wein Liebhaber ein fester Begriff und Bestandteil im Weinkeller.
Die Edelreiser an Furmint seiner Top Lage Garten Eden brachte übrigens sein Vater aus Tokaj. Das Weingebiet in Ungarn, welches jahrhundertelang für den Ausbau exzellenter Süßweine aus Furmint und Harselvelü galt. Mittlerweile ist ebenso der trockene Ausbau dieser Rebsorten gang und gäbe.

Seine anderen  Weine stehen aber keinesfalls im Schatten der Furmint sondern alle Weine von Michael bilden eine wunderbare Symbiose. Somit haben wir für ihr Paket den äußerst spannenden Sauvignon Blanc unfiltriertvon Michael Wenzel ausgewählt. Ein Sauvignon Blanc für Menschen, die nie eine wirkliche Leidenschaft für diese Rebsorte entdeckt haben.

Der Wein wurde im Stahltank vergoren und ausgebaut und blieb bis zur Abfüllung Ende März 2019 auf der Feinhefe.
Dieser Sauvignon Blanc Vertreter ist eher der kernigen Richtung zu zu ordnen und weniger der blumigen aromatischen hochfruchtigen Sauvignon Blancs die man sonst kennen mag. Er erinnert eher an ein Kompott aus weißer Stachelbeere und Granny Smith Apfel abgestimmt mit etwas Earl Grey Tee und frischem Quellwasser!

* Chardonnay unfiltered 2017, Peth Wetz, Rheinhessen, Deutschland

Der Weinstil von Christian Peth ist markant und selbstbewusst. Er hat keine Angst vor kraftvollen, gerbstoffbetonten und konzentrierten Charakterweinen, wie er sie während seiner Zeit in Chile, Australien und den USA kennen gelernt hat. Seine Frau Maja kam ebenfalls viel um die Welt mit Aufenthalten in der Türkei, Florida und Luxembourg. Die vielen Stationen prägten beide und finden sich in und auf den Weinen wieder. Beim genaueren Betrachten sehen sie auf dem Etikett immer Stempel mit unterschiedlichen Herkunftsbezeichnungen (Türkisch, Englisch, Deutsch…).

Man kennt ja diese dickflüssigen kräftigen Chardonnays nur zur Genüge, die einen schon satt machen wenn man nur kurz daran riecht. Das alles ist bei diesem besonderen Tropfen nicht spüren. In der Nase kommt einem zwar eine Wucht an reifen tropischen Früchten entgegen wie hochreife Babyananas, Kokos, Papaya, Cherimoya wie auch diese herrlich süßen und hoch aromatischen kleinen Minibananen. All das spiegelt dieser Tropfen im Glas und der Nase wieder. Aber keineswegs aufdringlich und sättigend, sondern eigentlich ganz das Gegenteil. Durch die lebendige Säure im Wein gleitet man fast beschwingt durch den (Tag und) Abend. Und dieser wunderbare Geschmack nach karamellisierter Butter gepaart mit tropischen Früchten lässt einen vielleicht kurz einmal in andere wärmere Gefilde entfliehen. Zumindest in Gedanken!

Der Ausbau erfolgte über 10 Monate in neuen und 1x belegten französischen Barriques.

* Cabernet Rosé Velue 2018, Johnnes Zillinger, Weinviertel, Österreich

Unweit fern der slowakischen Grenze, in Velm-Götzendorf, liegt das Weingut Johannes Zillinger. „Velue” ist der alte Name für Velm und die dort entlang des Baches wachsenden Weidenbäume.
Wenn Sie Johannes Zillinger noch nicht kennen sollten, dann googlen Sie mal. Sie werden so einige Bilder finden in denen er in der großen georgischen Amphore herausguckt. Gärung in der Amphore (ca 10-15% bei seiner Reflexion bzw. Lagen Linie) sind selbstverständlich. Dies gibt dem Wein eine eigene besondere Länge und nochmals feinere Reife über längeren Zeitraum wie wir finden.

Der Rosé vom Cabernet Sauvignon ist eher auf der würzigen Seite und keineswegs mit den süßen gewöhnlichen ausdruckslosen Sommerrosés  vergleichbar. Den Tropfen kann man auch das ganze Jahr über genießen, wir richten keine Jahreszeit danach aus! Ein anspruchsvoller Rosé, der auch richtig gut zum Steak Tartare passt, aber auch einfach mit einem frischen grünen Paprika in den man einfach delikat rein- und abbeisst während man vom Rosé abtrinkt.
10% Syrah werden hier übrigens auch beigefügt. Der Syrah gärte in der Amphore und wurde dann mit dem Cabernet Sauvignon (Gärung in Stahltank) wieder vereint. Dieser Wein bleibt 3 Monate auf der Vollhefe mit Batonage.

* Pink Solera nV, Johnnes Zillinger, Weinviertel, Österreich

Weil Naturweine auch im Alltag Spaß machen sollen und allen voran schmecken, hat sich Johannes Zillinger  diesen Weinstil und seine Revolution Linie überlegt, welche aus White, Pink und Red Solera besteht.

Sie Fragen sich nun was nV und Solera System bedeuten? Wenn Sie schon einmal Sherry getrunken (oder zumindest gehört) haben, auch hier wird traditionell das Solera System angewandt. Das heißt vereinfacht die untersten Fässer sind die ältesten, die darüber gestapelten Fässer sind jüngere Jahrgänge als die Fässer darunter. Man entnimmt den ältesten Fässer ca. 1/3 und füllt damit die obersten Fässer auf. Somit hat man einen Verschnitt von jungen und alten Weinen. Wie erwähnt, vereinfacht gesagt, Sie können den genauen Fortgang gerne genauer auf Wikipedia & Co nachlesen um den Rahmen dieser Beschreibung nicht zu sprengen.

Sobald man jedoch beginnt verschiedene Jahrgänge zu „blenden“, ist es gesetzlich nicht mehr erlaubt einen Jahrgang anzugeben, weswegen es sich um nV oder non vintage handelt.
Bei der Revolution Linie geht es Johannes nicht um die Sorte oder den Jahrgang. Wichtig ist ihm der Stil der sich auf Basis des Soleras Systems bei jeder Abfüllung gleichen sollte.

Folgende Rebsorten werden hier miteinander vermengt:
50% Rösler (Jahrgang 2018, Gärung im Stahltank, Ausbau im 500lt Fass)
40% Syrah (Jahrgänge 2018 & 2017 Ausbau im 500lt Fass)
10% St. Laurent (2018, 2017 & 2016 im Solera Verfahren in 500lt Fässern gereift für den eigentlichen Charakter)

Die Reben sind zwischen 20-110 Jahre alt und wachsen auf Kalksandstein. Die ältesten Reben in dieser Aufzählung (bis zu 110 Jahre alt) sind übrigens die St. Laurent Reben.

* Syrah 2016, Weninger, Sopron, Ungarn

Die ungarischen Weingärten von Franz Weninger sind auf den Neusiedler See ausgerichtet. Die Nähe zum Neusiedler See und das dortige Mikroklima schützen die Reben vor starker Hitze wie auch Kälte. Da es in dort im Sommer sehr heiß wird, die Erde fast zu verbrennen droht, schützt der See die Reben. Diese Aromatik geht auch in die Weine aus Ungarn über. Sie haben immer mehr von dieser „dunklen Macht“ im Glas als deren Pendant aus dem Südburgenland.

Franz Rotweine aus dem Südburgenland sind eher rotfruchtiger, wohingegen in Ungarn immer Pfeffer und dunkles Beerenobst überwiegen.

Dieser Syrah ist edel und fein in seinen Nuancen, dass man ihn fast mit einem Tropfen aus Nord Rhône verwechseln könnte. Pimentpfeffer und der Duft schwarzer eingekochter Heidelbeeren mit einer Hauch von Gewürznelke katapultieren einen kurz in eine andere Dimension. Vergoren im Stahltank, ausgebaut im großen Holz.

Auf alle Fälle ein wunderbarer Begleiter durch den Abend.

* Uncut Siller 2018, Petr Korab, Moravien, Tschechien

Wein wird von uns Menschen kultiviert, das heißt er wächst nach unseren Vorstellungen. Die einzig für unsere Natur nützliche Form ist der Wald. Wenn man nun einen Weingarten so erzieht, dass er fast zum Wald wird und er somit unserer Erde nützlich sein kann, so wäre dies natürlich ein sinnvoller Einklang von Mensch und Natur.

Petr Korab hat dies versucht indem er seinen Weingarten wild wachsen lässt und nicht schneidet. Das Resultat sind kleine sehr dickschalige Beeren die wenig Saft bringen. Durch die dicke Schale und die längere Maischestandzeit (2-4 Tage) erlangt der Wein eines spannendes Aroma Profil und mehr Extrakt.

Der Wein ist ausgebaut und vergoren im Holzfass. Der Ausbau erfolgte in einem neuen Holzfass ohne Toasting.

Welche Trauben verbergen sich hinter diesem Wein? Nun ja, überwiegend St. Laurent (60%) wie auch Blaufränkisch und Zweigelt zu gleichen Teilen (20%). Bei genauerer Betrachtung im Glas würde man eher von einem leichten Rotwein oder Roséwein ausgehen. Er hat eine wunderbare Leichtigkeit und Frische mit herrlichen Aromen von Sauerkirsche. Perfekt für einen spätsommerlichen Herbsttag oder um erste Frühlingsgefühle zu wecken oder gar den Sommer einzuläuten.

Auch gekühlt ist dieser Tropfen ein feiner Genuss und erinnert ein bisschen an einen frisch fruchtig würzigen Gamay, jedoch aus Tschechien.

* Uncut Siller 2018, Petr Korab, Moravien, Tschechien
Wein wird von uns Menschen kultiviert, das heißt er wächst nach unseren Vorstellungen. Die einzig für unsere Natur nützliche Form ist der Wald. Wenn man nun einen Weingarten so erzieht, dass er fast zum Wald wird und er somit unserer Erde nützlich sein kann, so wäre dies natürlich ein sinnvoller Einklang von Mensch und Natur.

Petr Korab hat dies versucht indem er seinen Weingarten wild wachsen lässt und nicht schneidet. Das Resultat sind kleine sehr dickschalige Beeren die wenig Saft bringen. Durch die dicke Schale und die längere Maischestandzeit (2-4 Tage) erlangt der Wein eines spannedes Aroma Profil und mehr Extrakt.

Der Wein ist ausgebaut und vergoren im Holzfass. Der Ausbau erfolgte in einem neuen Holzfass ohne Toasting.
Welche Trauben verbergen sich hinter diesem Wein? Nun ja, überwiegend St. Laurent (60%) wie auch Blaufränkisch und Zweigelt zu gleichen Teilen (20%). Bei genauerer Betrachung im Glas würde man eher von einem leichten Rotwein oder Roséwein ausgehen. Er hat eine wunderbare Leichtigkeit und Frische mit wunderbar herrlichen Aromen von Sauerkirsche. Perfekt für einen spätsommerlichen Herbsttag oder um erste Frühlingsgefühle zu wecken oder gar den Sommer einzuläuten. Auch gekühlt ist dieser Tropfen ein feiner Genuss und erinnert ein bisschen an einen Gamay, jedoch aus Tschechien.

Füllmenge pro Flasche 0,75l
Grundpreis 1L 22€

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „WILD 6er Tasting Box GEMISCHT“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.